Geschichte

Die Belegarztklinik wurde 1957 von  Dr. Hans Winkler gegründet und erbaut. Das Leistungsspektrum erstreckte sich über die Allgemein- und Unfallchirurgie. Es wurden aber auch gynäkologische und urologische Operationen durchgeführt. Das fachliche Können und das sehr große persönliche Engagement des Klinikgründers führten sehr schnell zu einer sehr guten Auslastung des Krankenhauses. Angeschlossen war damals schon eine umfangreiche chirurgische Ambulanz. Bemerkenswert ist, daß Dr. Winkler in diesen Jahren alleine die ärztlichen Aufgaben der Klinik bewältigte.

Im Jahre 1975 und 1980 kamen die Chirurgen Dr. Reinhard Schmidt-Runke und Dr. Christian Merkel dazu und sie leisteten Pionierarbeit auf dem Gebiet der Gelenkchirurgie. Dadurch wurde das Krankenhaus zu einem Kompetenzzentrum für Kniegelenkchirurgie ausgebaut und genießt seither  einen überregionalen Ruf auf diesem Gebiet. Dr. Winkler schied im Jahr 1980 aus dem aktiven Arbeitsleben in der Klinik und Praxis aus.

Die steigenden Patientenzahlen führten dazu, dass das Team 1992 durch den Chirurgen Dr. Heiko Kropshofer verstärkt wurde. Dadurch konnte das Leistungsspektrum erfolgreich um das Gebiet der Handchirurgie erweitert und in der Unfallchirurgie gefestigt werden.

Seit dem Jahre 2004 ist der Chirurg Dr. Volker Wulf im ärztlichen Team. Seine Schwerpunkte sind neben der Kniegelenkchirurgie die operative Behandlung von allen Leisten- und Bauchwandbrüchen, Hämorrhoiden und Fisteln. Die durch Herrn Dr. Schmidt-Runke begonnene Kniegelenkendoprothetik wurde durch ihn maßgeblich ausgeweitet.

Seit Ende des Jahres 2005 befindet sich Dr. Schmidt-Runke im verdienten Ruhestand. Dr. Merkel beendete Ende 2008 seine Tätigkeit in der Klinik, unterstützte vertretungsweise das Ärzteteam aber noch bis 2018.

Dr. Carsten Decher ist seit Beginn 2008 im Ärzteteam der Klinik tätig. Er ist Arzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie und verfügt über die Zusatzbezeichnungen Spezielle Unfallchirurgie und Sportmedizin. Damit ist er ein Spezialist in der Behandlung auch komplexer und schwieriger unfallchirurgischer Krankheitsbilder. Seine besonderen Spezialgebiete sind neben der Unfallchirurgie die Fuß- und Sprunggelenkchirurgie und arthroskopische Operationen am Schultergelenk.

Im Februar 2009 kam Dr. Katja Clasen ein neues ärztliches Mitglied in der Praxis und Klinik hinzu. Sie ist Fachärztin für Chirurgie und verfügt über die Zusatzbezeichnung Phlebologie. Durch sie wurde die Venenchirurgie zu einem weiteren Schwerpunkt der Klinik ausgebaut. Im Laufe der Jahre übernahm sie weiterhin die Aufgabe der Hygienebeauftragten für Klinik und Praxis.

Nach über 20- jähriger Tätigkeit wurde Dr. Kropshofer im März des Jahres 2013 in den Ruhestand verabschiedet. Ihm folgte ab April 2013  Christian Gräßmann in das Team. Auch er ist ein erfahrener Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie. Als langjähriger Oberarzt in der Klinik Niebüll verfügt er über ein breites Operationsspektrum und besondere Erfahrungen in der Handchirurgie und in den Operationen der Leisten- und Bauchwandbrüchen.

Am 01.04.1998 begann Herr Dr. Henning Jess als Anästhesist seine Tätigkeit in der Klinik und ging Ende Juni 2019 in den Ruhestand. Frau Dr. Andrea Mohr unterstütze ihn anfänglich ab 2005 in Teilzeit und war später in Vollzeit bis zum 31.08.2019 als Anästhesistin tätig. Abgelöst wurden sie beide von Frau Verena Wulff und Herrn Dr. Thomas Hoffmann, die nun die Anästhesie in der Klinik Dr. Winkler führen.

Im Verwaltungsbereich erhielten die Ärztin und Ärzte in den vielen Jahren bei zunehmenden administrativen Anforderungen im Gesundheitswesen Unterstützung zunächst ab 1986 bis Ende 2004 durch den Verwaltungsleiter Herrn Wolf-Rüdiger Hahn und später ab Oktober 2004 bis heute durch Herrn Gerald Meyes.

Zum 01.01.2019 wurde die Klinik Dr. Winkler mit der Chirurgischen Gemeinschaftspraxis und dem Reha-Zentrum Westküste, das sich seit 1997 auf dem Gelände der Klinik befindet, durch die amedes-Gruppe übernommen. In der Versorgung der Patienten wurde alles so weitergeführt wie zuvor, mit der amedes –Gruppe konnte ein starker Partner für die zukünftigen Aufgaben im Gesundheitswesen gefunden werden. Aus der Praxis wurde ein MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum), die Klinik und das Reha-Zentrum behielten ihre Namen.

Mit Beginn des vierten Quartals 2020 gibt es weitere bedeutende Veränderungen.  Das MVZ wird durch die Integration der Praxis von Dr. Clemens Zahn, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in Flensburg-Mürwik, um einen Standort erweitert. Hier wird die unfallchirurgisch-orthopädische Diagnostik und Behandlung um Methoden wie Knochendichtemessung, Kinesio Taping oder die Stoßwellentherapie ergänzt. Zusätzlich wird Dr. Thorsten Lange nach fast 14 Jahren als Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Sport- & Unfallklinik des Diakonissenkrankenhauses in Flensburg seine Arbeit als Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie mit Zusatzbezeichnungen für die spezielle Unfallchirurgie, Handchirurgie, Sportmedizin und Physikalische Therapie seine Tätigkeit sowohl in Husum als auch in Flensburg aufnehmen. Seit 2012 betreut er auch die Profihandballer der SG Flensburg-Handewitt als Mannschaftsarzt. Durch ihn wird das operative Spektrum der Klinik noch umfangreicher werden. So kommen die Hüftendoprothetik und auch die Schulterendoprothetik sowie eine Ausweitung der handchirurgischen Eingriffe hinzu. Ambulante Operationen aus allen Spezialisierungen werden zukünftig an beiden Standorten angeboten.